Zum Inhalt springen
Bild

Der Alpenrhein - grösster Wildbach Europas

Als Alpenrhein wird der Abschnitt des Flusses Rhein bezeichnet, der vom Zusammenfluss des Vorderrheins mit dem Hinterrhein bei Reichenau bis zur Einmündung in den Bodensee reicht.

Über 500 000 Menschen wohnen, arbeiten und leben im 90 Kilometer langen Alpenrheintal von Reichenau bis zum Bodesee. Diese Region stellt einen prosperierenden Wirtschaftsstandort dar und bietet das Potential für attraktive Freizeit und Naherholung sowie artenreiche Lebensräume.

Jahrhunderte lang kämpften die Bewohnerinnen und Bewohner um ihre Existenz gegen den «Wildbach» Alpenrhein. Dieser bedrohte immer wieder die Lebensgrundlagen der Menschen. Begradigung und Eindämmung des Flusses brachten vorerst Sicherheit, aber auch Verluste an Naturwerten. Die Hochwasserereignisse der jüngeren Zeit und wissenschaftliche Untersuchungen machten deutlich, dass am Alpenrhein Handlungsbedarf besteht. Mit dem Entwicklungskonzept Alpenrhein liegt ein umfassendes länderübergreifendes Gesamtkonzept vor, das in den nächsten Jahrzehnten die Grundlage für ein koordiniertes und gemeinsames Handeln am Alpenrhein bildet. Es ist Grundsätzen verpflichtet, die von den Staaten, Ländern und Kantonen am Alpenrhein einvernehmlich mitgetragen werden.

 


Interessante Kennzahlen rund um den Alpenrhein

Flussstrecke

Rhein von den Zusammenflüssen von Vorder- und Hinterrhein bis zur Mündung in den Bodensee

Länge

90 km

Alter

ca. 4000 Jahre

Grösste Breite

250 m

Niedrigwasser

ca. 40m³/sek.

Hochwasser

ca. 3100m³/sek.

mittlere Wassermenge

242 m³/sek.

Einzugsgebiet

6119 km²

Fliessgeschwindigkeit

1 - 5 m/sek.

Gefälle

1 - 2 ‰

Jahresabflussmenge

7,6 Mrd. m³

Anrainerländer

- Schweiz (Kantone St. Gallen und Graubünden)
- Fürstentum Liechtenstein
- Österreich (Land Vorarlberg)