Modus: Steuerungsbereich anzeigen? maximieren 
Zukunft Alpenrhein - IRKA Internationale Regierungskommission Alpenrhein Die Internationale Regierungskommission Alpenrhein IRKA ist eine gemeinsame Plattform der vier Regierungen von Graubünden, St. Gallen, Liechtenstein und Vorarlberg. Sie wurde 1995 gegründet und dient dem länderübergreifenden Informationsaustausch, der Diskussion, Entscheidungsfindung und Planung wasserwirtschaftlicher Massnahmen am Alpenrhein. 	IRKA, Alpenrhein, Rheinregulierung, Hochwasserschutz, Grundwasser, Ökologie, Wasserkraft, Flussbau, Entwicklungskonzept, EKA, Hochwasser, Exkursion, Schulexkursionen, Schulunterlagen, Wanderausstellung, Massnahmen, Rheindelta, Zukunft, Fischbestand, Energie, Brauchwasser, Trinkwasser, Wasser, Erholung, Naturschutz, Erholung, Einzugsgebiet Alpenrhein, Fischtreppe, Flusskraftwerk, Umweltpolitik, Umweltschutz, Umwelt, IRR, Auen, 
Umweltverschmutzung, Tourismus Bodensee, Bodensee, Rheinmündung, Revitalisierung, Revitalisierungsma�nahmen, Rheinschauen, Fluss, Gebirgsbach, Rheindelta, Kraftwerke, Schwall, Trübung
Home Die Organisationen Schulunterlagen Publikationen Exkursionen Projekte
Der Alpenrhein Hochwasserschutz Grundwasser �kologie Wasserkraft Zukunft

 

suchen Stichworte 

Rhein-Flussfest am 24. September 2013 in Grüsch


Flussfest 2014

Wir mussten schon um 07.30 Uhr auf dem Schulhofplatz sein. Mit Herr Hutters Klasse fuhren wir mit dem Velo los. Als wir an der Illmündung angekommen waren, begrüssten uns alle Leiterinnen und Leiter herzlich. Danach haben wir uns in Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekam einen Leiter und einen Auftrag.

Auftrag 1: Wir mussten Tiere (Kleinstlebewesen) in der kleinen Ill  suchen und diese bestimmen.

Auftrag 2: Im Wasser installierten wir ein Wasserrad.

Auftrag 3: Mit Steinen und mit anderen Sachen, die wir in der Umgebung fanden, durften wir etwas Schönes gestalten.

Auftrag 4: Wir durften auf Karten ein Tier aussuchen, das uns gefiel, den Text lesen und dann erzählten wir den anderen darüber. Mit einer Augenbinde versehen führte uns die Leiterin durchs Wasser, über Steine, durch Schlamm...

Es gab einen feinen Zmittag.

Nach dem Essen gab es eine grosse Überraschung. Wir durften das neue Flusskraftwerk an der Illmündung besichtigen. Es war sehr spannend. Zum Abschluss sagten wir allen «Tschüss» und fuhren nach Hause.

Danke für den interessanten und lehrreichen Tag! 

(Leonie R., Agnesa, Timo, Noah)

 

 

Flussfest 2014 an der kleinen Ill

Am Morgen trafen wir uns um 7:30 Uhr mit den Velos vor dem Schulhaus. Wir sind 15 Kilometer Rheintal aufwärts Richtung Ill gefahren.

Als wir angekommen waren, haben wir uns in 3 Gruppen aufgeteilt.

Wir haben 3 Angebote besucht:* Tiere suchen, Naturmuster gestalten,* Sinne testen * Stromerzeugung

Zum Mittagessen gab es Wienerli mit Brot.

Wir durften zur Überraschung ein Flusskraftwerk besuchen; es war spannend.

Später sind wir nach Hause gefahren. Der Tag war toll!!!

(Leonie M., Marie-Anne, Michael, Philipp, Janine)

 

 

Flussfest 2014

Wir sind bereits frühmorgens Rheintal aufwärts gefahren an die kleine Ill. Dort angekommen, haben uns die netten Leute vom Exkursionsteam begrüsst.

Wir haben uns in 3 Gruppen aufgeteilt. Anschliessend verteilten wir uns auf die 3 Posten. An einem Posten lernten wir, wie man Strom erzeugt. Der nächste Posten war «Kulturbau». Wir durften mit natürlichen Stoffen Skulpturen bauen. Am dritten Posten mussten wir einen Text über ein Tier lesen und nachher darüber erzählen. Auch kleine Wassertiere haben wir gesucht und versucht, diese zu bestimmen.

Zum Zmittag gab es Wienerli mit Brot und Ketchup. Darauf haben wir viel Freizeit bekommen.

Zum Abschluss durften wir eine grosse Überraschung erleben. Wir besichtigten das neue Flusskraftwerk an der grossen Ill.

(Marlon, Dominik, Dylan)

 

Flussfest im September 2014 an der kleinen Ill

Um 07.30 Uhr trafen wir uns mit dem Velo auf dem Schulplatz. Frau Riklin war auch dabei. Danach fuhren wir mit dem Velo bis zur kleinen Ill.

Nachdem wir angekommen waren, machten wir 3 Gruppen. Vor der grossen Pause absolvierten wir die ersten beiden Posten. Zuerst mussten wir Tiere im Wasser suchen und diese bestimmen. Am zweiten Posten malten wir Steine bunt an und legten ein schönes Muster aus. Weiter haben wir etwas über Stromerzeugung mit Wasser gelernt. Danach folgte die grosse Pause. Nach der Erholung machten wir den dritten Posten. Hier mussten wir einen Steckbrief über ein Tier, das wir ausgewählt hatten, lesen und danach einen Vortrag halten.

Nach der Mittagspause gingen wir als Überraschung in das neue Flusskraftwerk. Dort lernten wir viel über Stromerzeugung mit Wasserkraft.

Zum Schluss verabschiedeten wir uns von den Leiterinnen und Leitern und mussten dann schon wieder nach Hause fahren.

(Stephanie, Alina, Joyce, Ali)

 

 



Flussfest 2014

Wir mussten schon um 07.30 Uhr auf dem Schulhofplatz sein. Mit Herr Hutters Klasse fuhren wir mit dem Velo los. Als wir an der Illmündung angekommen waren, begrüssten uns alle Leiterinnen und Leiter herzlich. Danach haben wir uns in Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekam einen Leiter und einen Auftrag.

Auftrag 1: Wir mussten Tiere (Kleinstlebewesen) in der kleinen Ill  suchen und diese bestimmen.

Auftrag 2: Im Wasser installierten wir ein Wasserrad.

Auftrag 3: Mit Steinen und mit anderen Sachen, die wir in der Umgebung fanden, durften wir etwas Schönes gestalten.

Auftrag 4: Wir durften auf Karten ein Tier aussuchen, das uns gefiel, den Text lesen und dann erzählten wir den anderen darüber. Mit einer Augenbinde versehen führte uns die Leiterin durchs Wasser, über Steine, durch Schlamm...

Es gab einen feinen Zmittag.

Nach dem Essen gab es eine grosse Überraschung. Wir durften das neue Flusskraftwerk an der Illmündung besichtigen. Es war sehr spannend. Zum Abschluss sagten wir allen «Tschüss» und fuhren nach Hause.

Danke für den interessanten und lehrreichen Tag! 

(Leonie R., Agnesa, Timo, Noah)

 

 

Flussfest 2014 an der kleinen Ill

Am Morgen trafen wir uns um 7:30 Uhr mit den Velos vor dem Schulhaus. Wir sind 15 Kilometer Rheintal aufwärts Richtung Ill gefahren.

Als wir angekommen waren, haben wir uns in 3 Gruppen aufgeteilt.

Wir haben 3 Angebote besucht:* Tiere suchen, Naturmuster gestalten,* Sinne testen * Stromerzeugung

Zum Mittagessen gab es Wienerli mit Brot.

Wir durften zur Überraschung ein Flusskraftwerk besuchen; es war spannend.

Später sind wir nach Hause gefahren. Der Tag war toll!!!

(Leonie M., Marie-Anne, Michael, Philipp, Janine)

 

 

Flussfest 2014

Wir sind bereits frühmorgens Rheintal aufwärts gefahren an die kleine Ill. Dort angekommen, haben uns die netten Leute vom Exkursionsteam begrüsst.

Wir haben uns in 3 Gruppen aufgeteilt. Anschliessend verteilten wir uns auf die 3 Posten. An einem Posten lernten wir, wie man Strom erzeugt. Der nächste Posten war «Kulturbau». Wir durften mit natürlichen Stoffen Skulpturen bauen. Am dritten Posten mussten wir einen Text über ein Tier lesen und nachher darüber erzählen. Auch kleine Wassertiere haben wir gesucht und versucht, diese zu bestimmen.

Zum Zmittag gab es Wienerli mit Brot und Ketchup. Darauf haben wir viel Freizeit bekommen.

Zum Abschluss durften wir eine grosse Überraschung erleben. Wir besichtigten das neue Flusskraftwerk an der grossen Ill.

(Marlon, Dominik, Dylan)

 

Flussfest im September 2014 an der kleinen Ill

Um 07.30 Uhr trafen wir uns mit dem Velo auf dem Schulplatz. Frau Riklin war auch dabei. Danach fuhren wir mit dem Velo bis zur kleinen Ill.

Nachdem wir angekommen waren, machten wir 3 Gruppen. Vor der grossen Pause absolvierten wir die ersten beiden Posten. Zuerst mussten wir Tiere im Wasser suchen und diese bestimmen. Am zweiten Posten malten wir Steine bunt an und legten ein schönes Muster aus. Weiter haben wir etwas über Stromerzeugung mit Wasser gelernt. Danach folgte die grosse Pause. Nach der Erholung machten wir den dritten Posten. Hier mussten wir einen Steckbrief über ein Tier, das wir ausgewählt hatten, lesen und danach einen Vortrag halten.

Nach der Mittagspause gingen wir als Überraschung in das neue Flusskraftwerk. Dort lernten wir viel über Stromerzeugung mit Wasserkraft.

Zum Schluss verabschiedeten wir uns von den Leiterinnen und Leitern und mussten dann schon wieder nach Hause fahren.

(Stephanie, Alina, Joyce, Ali)

 

 


Aktuell

»Alpenrheinzeitung

- jetzt online lesen!

 

» Aus der

Regierungs-kommissionssitzung

vom 10.11.2016

 

»RHESI - Rhein, Erholung und Sicherheit

Ein Projekt für rund 300'000 Menschen im Alpenrhein

 

»Alpenrheinzeitung

hier abonnieren  

 

»Der gefesselte Strom

Film über den Alpenrhein

hier bestellen

 

»Umsetzungsprojekte

im Zusammenhang mit dem Entwicklungskonzept Alpenrhein 

 

»Entwicklungskonzept Alpenrhein

Kurzbericht, Dezember 2005 

hier bestellen

 

              

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

»Alpenrheinzeitung

- jetzt online lesen!

 

» Aus der

Regierungs-kommissionssitzung

vom 10.11.2016

 

»RHESI - Rhein, Erholung und Sicherheit

Ein Projekt für rund 300'000 Menschen im Alpenrhein

 

»Alpenrheinzeitung

hier abonnieren  

 

»Der gefesselte Strom

Film über den Alpenrhein

hier bestellen

 

»Umsetzungsprojekte

im Zusammenhang mit dem Entwicklungskonzept Alpenrhein 

 

»Entwicklungskonzept Alpenrhein

Kurzbericht, Dezember 2005 

hier bestellen

 

              

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  © 2017 created by 2sic with DotNetNuke